Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

03.02.2011

Australien: Zyklon „Yasi“ richtet schwere Schäden im Nordosten an

Sydney – Im Nordosten Australiens hat der Zyklon „Yasi“ in der Nacht zu Donnerstag schwere Schäden an der Küste des Bundesstaates Queensland angerichtet. Nach Angaben der Behörden gebe es bislang jedoch keine Meldungen über Verletzte oder Tote. Der Sturm wurde inzwischen bereits auf die Kategorie zwei heruntergestuft.

Nach ersten Informationen sind mehr als 170.000 Menschen in der betroffenen Region ohne Strom, Tausende Häuser wurden zerstört. Die Großstädte Cairns und Townsville blieben jedoch von „Yasi“ weitgehend verschont. Zu den am heftigsten getroffenen Orten gehörten Städtchen wie Mission Beach und Tully. Laut der Ministerpräsidentin von Queensland, Anna Bligh, sei es jedoch noch zu früh, um nach dem Sturm eine Bilanz zu ziehen.

Australische Meteorologen erwarten, dass „Yasi“ auf dem Weg ins Landesinnere noch weitere Schäden anrichten wird. Bevor der Sturm am Mittwochabend mit einem Durchmesser von rund 400 Kilometern und Windgeschwindigkeiten von bis zu 300 Stundenkilometern auf die Küste traf, waren Tausende evakuiert worden. Die Menschen konnten ihre Notunterkünfte inzwischen wieder verlassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/australien-zyklon-yasi-richtet-schwere-schaeden-im-nordosten-an-19487.html

Weitere Nachrichten

Polizeistreife im Einsatz

© über dts Nachrichtenagentur

Bad Reichenhall 67-Jähriger stirbt bei Badeunfall

Bei einem Badeunfall im Thumsee bei Bad Reichenhall ist am Samstag ein 67-jähriger Mann ums Leben gekommen. Ein Badegast habe den leblosen Körper im Wasser ...

Belgisches Parlament in Brüssel

© über dts Nachrichtenagentur

Tihange-2 Neue Risse in belgischem Atomreaktor entdeckt

Im belgischen Atomreaktor Tihange-2 nahe der deutschen Grenze sind weitere Risse aufgetreten. Bei Kontrollen am Hochdruckkessel seien durch ...

Senta Berger

© über dts Nachrichtenagentur

Senta Berger Älterwerden eine Zumutung

Schauspielerin Senta Berger findet nichts Gutes am Älterwerden. "Alles nervt am Älterwerden, da fällt mir leider gar nichts Schönes ein", sagte sie der ...

Weitere Schlagzeilen