Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

25.08.2010

Australien Stripperin muss wegen Vergewaltigung vor Gericht

Melbourne – In Australien sorgt ein besonders skurriler Fall derzeit für Aufsehen. In Melbourne muss sich eine Stripperin vor Gericht verantworten, weil sie auf einer Feier einen Trauzeugen vergewaltigt haben soll. Die 39-Jährige hatte eine Strip-Show für die Gäste hingelegt und das Publikum offenbar sehr intensiv mit einbezogen.

Dabei fand sich der Mann auf allen Vieren wieder und wurde nach eigenen Angaben von der Stripperin gegen seinen Willen mit einem Sexspielzeug penetriert. Zeugenaussagen zufolge habe es zwischen den beiden zuvor einen Streit gegeben. Die Richterin beklagte die zahlreichen Unstimmigkeiten in den Aussagen der Partygäste. Diese hatten während der Party offenbar zum Großteil Kokain und Speed konsumiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/australien-stripperin-muss-wegen-vergewaltigung-vor-gericht-13595.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen