Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.04.2010

Australien Restaurant verwehrt schwulem” Hund Zutritt

Adelaide – In der australischen Küstenstadt Adelaide wurde einem sehbehinderten Mann der Besuch eines Restaurant verwehrt, da sein Blindenhund angeblich „schwul“ sei. Nach Informationen der australischen „Sunday Mail“ hatte das Restaurantpersonal angenommen, dass der eigentlich normale Hund durch eine vorgenommene Sterilisation „schwul“ geworden sei. Ein Gericht hat nun den Restaurantbesitzer zu einer Entschuldigung aufgrund der diskriminierenden Behandlung verurteilt. Gleichzeitig muss er eine Schadenersatzersatzzahlung in Höhe von rund 1.500 US-Dollar an den Hundebesitzer leisten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/australien-restaurant-verwehrt-schwulem-hund-zutritt-10059.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen