Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

10.02.2011

Australien: Frau betäubt, verstümmelt und tötet Ex-Mann

Canberra – In Australien hat eine Frau ihren Ex-Mann auf grausame Art und Weise umgebracht, indem sie ihn betäubte, verstümmelte und mehrfach mit einem Messer verletzte. Medienberichten zufolge erlag der Mann später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau ihren Ex-Mann, der auf Besuch aus China da war, eine mit Schlaftabletten vergiftete Suppe vorsetzte und wartete, bis er einschlief. Daraufhin fesselte sie ihn an Händen und Füßen, trennte seinen Penis ab und fügte ihm Stichwunden an den Beinen und Wangen zu.

Anschließend verständigte sie den Notarzt, der seinerseits die Polizei verständigte. Die Ehefrau wurde wegen schwerer Körperverletzung mit Tötungsabsicht angeklagt. Nachbarn beschrieben sie als stets unauffällig und nett.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/australien-frau-betaeubt-verstuemmelt-und-toetet-ex-mann-19937.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen