Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.03.2010

Australien Familie soll bei Regionalwahl 159 Mal abgestimmt haben

Adelaide – Die südaustralische Wahlkommission will Vorwürfe gegen eine Familie prüfen, die in der Regionalwahl am letzten Samstag 159 Mal gewählt haben soll. Der Kommission zufolge habe die Tageszeitung „The Advertiser“ einen anonymen Brief erhalten, in dem behauptet wurde, dass besagte Familie die Identitäten von Personen angenommen habe, die nicht zur Wahl gehen konnten oder wollten. Ein Minderjähriger soll 31 Mal an die Urne gegangen sein. Der Autor des Briefes soll außerdem behaupten, das Ganze sei ein Familienwettkampf zwischen mehreren Geschwistern gewesen. Die Namen der Beteiligten oder das Wahlgebiet seien aus dem Brief jedoch nicht hervorgegangen. Das Strafmaß für mehrfaches Wählen liegt in Australien bei sechs Monaten Haft und knapp 1.700 Euro Bußgeld.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/australien-familie-soll-bei-regionalwahl-159-mal-abgestimmt-haben-8837.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen