Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Fahne von Australien

© über dts Nachrichtenagentur

06.03.2015

Australien New South Wales veröffentlicht Daten von Gewalttätern

„Wir brauchen diese Transparenz.“

Sydney – Im australischen Bundesstaat New South Wales werden künftig die Daten von Gewalttätern öffentlich. Ein entsprechendes Register sei bald von jedermann einsehbar, sagte der Regierungschef des Bundesstaats, Mike Baird, anlässlich des bevorstehenden Weltfrauentags.

„Wir brauchen diese Transparenz und wir müssen Frauen die Möglichkeit geben, diese Informationen zu erhalten“, so Baird. Frauenministerin Pru Goward ergänzte, es würden nicht nur männliche, sondern auch weibliche Gewalttäter in die Datenbank aufgenommen – sofern es welche gebe.

Allein im letzten Jahr sollen in dem Bundesstaat, zu dem auch die Großstadt Sydney gehört, 23 Frauen von gewalttätigen Partnern getötet worden sein. Es habe über 29.000 Fälle von häuslicher Körperverletzung gegeben, hieß es in Medienberichten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/australien-bundesstaat-new-south-wales-veroeffentlicht-daten-von-gewalttaetern-79783.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen