Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Fahne von Australien

© über dts Nachrichtenagentur

16.06.2014

Australien 23-Jährige stürzt 30 Meter in den Tod

Unmittelbar nach dem Sturz war die junge Frau noch ansprechbar.

Alice Springs – Eine 23-jährige Frau aus England ist am Sonntag in Australien über 30 Meter in den Tod gestürzt. Das Unglück habe sich im Kings Canyon im Watarrka-Nationalpark im Bundesstaat Northern Territory ereignet, berichtet der australische Nachrichtensender „ABC“. Die Frau war mit einer Reisegruppe unterwegs gewesen.

Unmittelbar nach dem Sturz soll die junge Frau noch ansprechbar gewesen sein, verstarb jedoch kurze Zeit später am Unglücksort. Ihr Körper konnte erst am Montagnachmittag geborgen werden. Unmittelbar nach dem Unglück waren Parkranger und medizinisches Personal mit einem Hubschrauber aufgebrochen, um Hilfe zu leisten.

Die Route gilt allgemein als sicher, mehr als 200.000 Menschen pro Jahr wandern auf der Strecke.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/australien-23-jaehrige-stuerzt-30-meter-in-den-tod-71549.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen