Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

01.09.2017

Außenpolitiker Hardt Reisewarnung für Türkei sollte erwogen werden

Festnahme der Deutschen „zutiefst besorgniserregend“.

Berlin – Der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jürgen Hardt (CDU), hält nach den jüngsten Festnahmen zweier Deutscher in der Türkei den Zeitpunkt gekommen, eine Reisewarnung in Betracht zu ziehen.

„Sollte es sich bewahrheiten, dass die Festnahme willkürlich und ohne triftigen, rechtstaatlichen Verfahren standhaltenden Grund erfolgte, so muss eine weitere Verschärfung der Reisehinweise ernsthaft erwogen werden“, sagte Hardt der „Welt“. Irgendwann sei der Punkt erreicht, an dem es deutschen Staatsbürgern nicht mehr guten Gewissens zu empfehlen sei, in die Türkei zu reisen.

Hardt nannte die Festnahme der Deutschen „zutiefst besorgniserregend“. Er warnte die Türkei, „das Vertrauen harmloser Reisender in die Rechtsstaatlichkeit des Urlaubslandes Türkei durch fortgesetzte, nicht nachvollziehbare Verhaftungen aufs Spiel zu setzen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aussenpolitiker-hardt-reisewarnung-fuer-tuerkei-sollte-erwogen-werden-101156.html

Weitere Nachrichten

Gerhard Schröder

© über dts Nachrichtenagentur

Merkel Schröders geplantes Engagement für Rosneft „bedauerlich“

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat das geplante Engagement von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) für den russischen Ölkonzern Rosneft kritisiert: "Ich ...

Cem Özdemir

© über dts Nachrichtenagentur

Özdemir Aussetzung der Hermesbürgschaften für Türkei unglaubwürdig

Der Spitzenkandidat der Grünen, Cem Özdemir, hält die von der Bundesregierung in Aussicht gestellte Aussetzung der staatlichen Hermesbürgschaften zur ...

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

Gabriel Nukleartests müssen endgültig der Vergangenheit angehören

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat ein rasches Ende von Nukleartests angemahnt: "Nukleartests müssen endgültig der Vergangenheit angehören", sagte ...

Weitere Schlagzeilen