Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Auswärtiges Amt gibt Reisewarnung heraus

© dts Nachrichtenagentur

10.10.2011

Krise in Ägypten Auswärtiges Amt gibt Reisewarnung heraus

In den nächsten Tagen  mit weiteren Protesten zu rechnen.

Berlin – Angesichts der jüngsten gewalttätigen Ausschreitungen in Ägypten mit mindestens 24 Toten hat das Auswärtige Amt am Montag eine Reisewarnung für das Land heraus gegeben. Reisen nach Ägypten sollten demnach bis auf weiteres auf Kairo, Alexandria, die Urlaubsgebiete am Roten Meer, die Touristenzentren in Oberägypten, insbesondere Luxor und Assuan, sowie auf geführte Touren in der Weißen und Schwarzen Wüste beschränkt werden.

Es werde weiterhin dringend empfohlen, Menschenansammlungen und Demonstrationen weiträumig zu meiden, was derzeit ganz besonders für das Gebiet um den Tahrir-Platz und das Fernsehgebäude (Maspero) in Kairo gelte.

In den nächsten Tagen sei laut Einschätzung der ägyptischen Regierung mit weiteren Protesten zu rechnen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ausschreitungen-auswaertiges-amt-gibt-reisewarnung-fuer-aegypten-heraus-29438.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen