Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Angela Merkel mit ihrem Handy

© über dts Nachrichtenagentur

12.06.2015

Ausgespähtes Handy der Bundeskanzlerin Ermittlungen eingestellt

Weitere Ermittlungen seien nicht Erfolg versprechend.

Berlin – Der Generalbundesanwalt hat das Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Ausspähung eines Handys von Bundeskanzlerin Angela Merkel durch US-Nachrichtendienste eingestellt. Der Vorwurf sei mit den „Mitteln des Strafprozessrechts nicht gerichtsfest beweisen“, teilte der Generalbundesanwalt am Freitag mit.

Ausgangspunkt für die Ermittlungen war ein 2013 in den Medien veröffentlichtes Dokument über das Abhören des Mobiltelefons der Bundeskanzlerin. „Bei diesem Dokument handelt es sich nicht um einen authentischen Abhörauftrag der National Security Agency (NSA) oder eines anderen US-Nachrichtendienstes“, so die Generalbundesanwaltschaft.

Auch der Inhalt des Dokuments beweise nicht, dass Merkels Handy möglicherweise seit dem Jahr 2002 abgehört wurde. „Auch die in den Medien bisher veröffentlichten Dokumente, die von Edward Snowden stammen, enthalten keinen gerichtsfesten Nachweis für eine Überwachung des von der Bundeskanzlerin genutzten Mobiltelefons.“

Weitere Ermittlungen seien nicht Erfolg versprechend, so der Generalbundesanwalt. Die mögliche massenhafte Erhebung von Telekommunikationsdaten der Bevölkerung in Deutschland durch britische und US-Nachrichtendienste bleibe weiter unter Beobachtung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ausgespaehtes-handy-der-bundeskanzlerin-ermittlungen-eingestellt-84777.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen