Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Stephan Mayer CSU

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

26.10.2015

Affäre um die WM-Vergabe 2006 Aufklärung des DFB für Unions-Politiker Mayer „nicht ausreichend“

Der DFB müsse das Heft des Handelns in der Aufklärung übernehmen.

Düsseldorf – Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Stephan Mayer (CSU), hat die bisherige Aufklärungsarbeit des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zur Affäre um die WM-Vergabe 2006 als „nicht ausreichend“ kritisiert.

„Meines Erachtens muss der DFB selbst das größte Interesse daran haben, dass die im Raum stehenden schwerwiegenden Vorwürfe schnell und lückenlos aufgeklärt werden“, sagte Mayer der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). Die bisherigen Erklärungen des DFB und vor allem des DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach trügen diesem Anspruch noch nicht ausreichend Rechnung.

Vielmehr gäben der DFB und die an der Angelegenheit beteiligten Personen kein sehr glückliches Bild ab, sagte Mayer. „Sollte sich dies nicht ändern, würde dies dem DFB und vor allem auch dem ,Sommermärchen 2006′ nachhaltigen Schaden beifügen“, sagte Mayer, der Mitglied im Sportausschuss des Bundestages ist.

Der DFB müsse das Heft des Handelns in der Aufklärung übernehmen und nicht den Eindruck erwecken, dass er durch andere wie Staatsanwaltschaft, Politik oder Fifa erst dazu gezwungen wird, sagte der Innenpolitiker.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aufklaerung-des-dfb-fuer-unions-politiker-mayer-nicht-ausreichend-90086.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen