Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Auch Neugeborene müssen bei Olympia zahlen

© dapd

24.01.2012

Tickets Auch Neugeborene müssen bei Olympia zahlen

Die Regelung hat zu einem Sturm der Entrüstung bei den Betroffenen geführt.

London – Selbst Babys müssen zahlen: Die Organisatoren der Olympischen Spiele 2012 verlangen für die Wettbewerbe in London auch Eintrittskarten für Neugeborene. Wie ein Sprecher des Organisationskomitees am Dienstag bekannt gab, müssen Eltern für jedes Kind, egal welchen Alters, das sie zu den Veranstaltungen mitnehmen möchten, Tickets erwerben.

Die Regelung hat zu einem Sturm der Entrüstung bei den Betroffenen geführt. Viele Frauen haben sich bereits vor ihrer Schwangerschaft Karten für das sportliche Großereignis in diesem Sommer besorgt – nicht jedoch für ihre ungeborenen Kinder. Tickets für Kinder gibt es ab umgerechnet 1,20 Euro. Sie werden allerdings nicht für alle Wettbewerbe angeboten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/auch-neugeborene-mussen-bei-olympia-zahlen-35966.html

Weitere Nachrichten

Berti Vogts 2012

© Садовников Дмитрий / CC BY-SA 3.0

Vogts Klinsmanns direkte Art kommt nicht immer gut an

Nach der Entlassung von Jürgen Klinsmann als Trainer der Fußball-Nationalmannschaft der USA hat sich Berti Vogts zu den Gründen geäußert. "Jürgen ist ...

Roger Schmidt 2015 Bayer Leverkusen

Roger Schmidt, deutscher Fußballtrainer © Fuguito / CC BY-SA 3.0

Bayer 04 Leverkusen Geschäftsführer Schade gibt Trainer Schmidt Rückendeckung

Trotz der derzeit kritischen Lage von Bayer 04 Leverkusen steht Geschäftsführer Michael Schade hinter dem Coach. "Wir haben keine Trainer-, sondern eine ...

FIFA Hauptsitz Zürich

© MCaviglia / CC BY-SA 3.0

Fußball-WM 2022 FIFA weist Vorwürfe wegen Baustellen in Katar zurück

Der Weltfußballverband FIFA hat alle Vorwürfe des niederländischen Gewerkschaftsbundes FNV zurückgewiesen, nach denen die FIFA eine Mitschuld an den ...

Weitere Schlagzeilen