Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Auch Frankreich verurteilt Nordkorea scharf

© dapd

12.02.2013

Atomtest Auch Frankreich verurteilt Nordkorea scharf

„Ich verurteile mit der größten Entschiedenheit den Atomtest.“

Paris – Nach den USA hat auch Frankreich den jüngsten Atomtest Nordkoreas scharf verurteilt und eine „harte“ Reaktion des UN-Sicherheitsrates gefordert. „Ich verurteile mit der größten Entschiedenheit den Atomtest, den Nordkorea gerade vorgenommen hat“, erklärte Präsident François Hollande am Dienstagmorgen. Nordkorea solle sich jeder Geste enthalten, die die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel verschärfen könne, forderte der Staatschef. Außerdem solle das asiatische Land sein Atomprogramm auf überprüfbare Weise beenden.

Frankreich, das zu den fünf ständigen Mitgliedern gehört, arbeite mit seinen Partnern an einer „harten Aktion“ des UN-Sicherheitsrates. Nordkorea hatte am Morgen im Nordosten des Landes einen Atomtest unternommen. Der UN-Sicherheitsrat wollte sich noch am Nachmittag in einer Dringlichkeitssitzung mit dem Zwischenfall befassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/auch-frankreich-verurteilt-atomtest-nordkoreas-scharf-60011.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen