Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Philipp Rösler

© dts Nachrichtenagentur

04.08.2012

Parteivorsitz Auch Bayern-FDP kritisiert Rösler

Es müsse offensichtlich Ursachen geben, warum Rösler so umstritten sei.

München – Nach dem schleswig-holsteinischen FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki kritisieren auch bayerische Liberale FDP-Chef Philipp Rösler. Der Parteivorsitzende sei zwar „ein anständiger Kerl“, sagte der FDP-Landtagsabgeordnete Freiherr Dietrich von Gumppenberg dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Es müsse aber „offensichtlich Ursachen geben, warum Rösler in seiner Position so umstritten“ sei und keinen größeren Zuspruch erhalte.

Der Bundesvorsitzende einer Partei spiele eine wesentliche Rolle und trage ein hohes Maß an Verantwortung, insbesondere mit Blick auf „die bedeutenden Wahlen in den Ländern und im Bund“, so Gumppenberg.

Deutlicher formulierte es ein anderes FDP-Mitglied aus Bayern: „Wenn wir 2013 Rückenwind aus Berlin wollen, dann muss Rösler noch dieses Jahr gehen.“ 2013 wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/auch-bayern-fdp-kritisiert-roesler-55746.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen