Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

29.12.2009

Attentäter von Detroit hatte Sprengstoff in der Unterwäsche

Detroit – Der Attentäter von Detroit hat einen Teil des Sprengstoffes offenbar in seiner Unterwäsche transportiert. Zumindest ein Teil sei in der Unterwäsche eingenäht gewesen, berichtet der Nachrichtensender CNN. Der 23-jährige Nigerianer wollte am 1. Weihnachtstag eine Maschine auf dem Weg von Amsterdam nach Detroit kurz vor der Landung in die Luft jagen.

Er wurde von anderen Passagieren überwältigt und später festgenommen. Die Terrororganisation El Kaida übernahm mittlerweile die Verantwortung in einem Bekennerschreiben. Angeblich soll der versuchte Anschlag eine Vergeltungsaktion für einen für Angriff unter US-Beteiligung im Jemen gewesen sein. Dabei waren am 17. Dezember nach jemenitischen Angaben etwa 30 Kämpfer getötet worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/attentaeter-von-detroit-hatte-sprengstoff-in-der-unterwaesche-5392.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Weitere Schlagzeilen