Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.01.2010

Attentäter auf CIA-Basis in Afghanistan war offenbar Doppelagent

Kabul – Bei dem Selbstmordattentäter, der am 30. Dezember acht Menschen auf einer US-Militärbasis in Afghanistan getötet hatte, handelte es sich offenbar um einen Doppelagenten. Der aus Jordanien stammende Mann war nach Angaben eines US-Geheimdienstmitarbeiters auf die Basis eingeladen worden, weil er angeblich Informationen über den Stellvertreter von Osama bin Laden besessen habe. Der Attentäter habe demnach für den jordanischen Geheimdienst gearbeitet, nachdem er von diesem vor mehr als einem Jahr festgenommen wurde. Der US-Geheimdienst CIA wollte die Berichte zunächst nicht kommentieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/attentaeter-auf-cia-basis-in-afghanistan-war-offenbar-doppelagent-5577.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Weitere Schlagzeilen