Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.06.2010

AT&T stoppt wegen Ansturm Vorbestellungen für iPhone 4

Dallas – Der US-Telekommunikationskonzern AT&T hat die Vorbestellungen für das iPhone 4 gestoppt. Wie der Konzern mitteilte, sei der Ansturm auf das neue Smartphone des Computerherstellers Apple derzeit zu hoch, um neue Bestellungen anzunehmen. Bis zum Dienstag seien demnach zehnmal so viele Geräte bestellt worden, wie von der Vorgängerversion iPhone 3G S. Zeitweise war auch die Internetseite von AT&T nicht zu erreichen gewesen. Auch der Hersteller Apple entschuldigte sich bei seinen Kunden für die Probleme bei der Bestellung. Dem Konzern zufolge seien an einem Tag mehr als 600.000 Bestellungen eingegangen, mehr als in diesem Zeitraum je zuvor für eines seiner Produkte. Wann die Bestellungen fortgesetzt werden können, ist noch unklar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/att-stoppt-wegen-ansturm-vorbestellungen-fuer-iphone-4-10904.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen