Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

26.03.2011

Atomkrise in Japan: AKW-Betreiber Tepco bittet um Verzeihung

Tokio – Der japanische Betreiber des havarierten Atomkraftwerks Fukushima I, das Energieversorgungsunternehmen Tepco, hat für die schrecklichen Konsequenzen aus der Atom-Katastrophe um Verzeihung gebeten. „Es ist sehr bedauerlich, dass sich der Reaktor an seinem 40. Jahrestag in diesem Zustand befindet. Dafür bitten wir alle um Verzeihung“, erklärte ein Tepco-Offizieller am Samstag.

Zugleich haben die Betreiber aber wieder schlechte Nachrichten kundgeben müssen: Die radioaktive Belastung im Pazifischen Ozean in der Nähe des Atommeilers liege mittlerweile 1.250-fach über dem Normalwert. Der japanische Regierungssprecher Edano versuchte die Lage zu relativierten: „Offenbar müssen wir von nun an unsere Kontrollen der radioaktiven Belastung des Meerwassers ausweiten. Bisher scheint die Strahlung das Leben im Ozean noch nicht beeinträchtigt zu haben.“ Experten der Umweltschutzorganisation Greenpeace haben damit begonnen, eigene Messungen in der Umgebung des Atomkraftwerks Fukushima I vorzunehmen.

Die japanische Nachrichtenagentur Kyodo berichtet unterdessen, dass bereits vor zwei Jahren ein japanischer Forscher die Betreiberfirma Tepco auf eine Gefährdung des AKWs durch einen Tsunami hingewiesen habe. Tepco habe die Warnung jedoch nicht ernst genommen und versichert, dass die Anlage flexibel und erdbebensicher gebaut sei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/atomkrise-in-japan-akw-betreiber-tepco-bittet-um-verzeihung-20707.html

Weitere Nachrichten

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Weitere Schlagzeilen