Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

US-Senat ratifiziert START-Vertrag mit Russland

© dts Nachrichtenagentur

23.12.2010

Atom-Abrüstung US-Senat ratifiziert START-Vertrag mit Russland

Washington – Der US-Senat hat am Mittwoch den START-Abrüstungsvertrag mit Russland ratifiziert. Bei dem Votum im Senat hatten 71 Senatoren für die Ratifizierung, 26 dagegen gestimmt. Nach dem Abstimmungserfolg sprach US-Präsident Barack Obama angesichts der parteiübergreifenden Zusammenarbeit im Kongress von einer „Zeit des Fortschritts“. Im nächsten Schritt muss das russische Parlament das Abkommen zur Reduzierung der strategischen Atomwaffen ratifizieren.

Obama und der russische Präsident Dmitri Medwedew hatten im April 2010 das neue START-Abrüstungsabkommen unterzeichnet. Durch den Vertrag soll die Zahl der nuklearen Sprengköpfe der beiden Staaten in den nächsten sieben Jahren von 2.200 auf 1.550 Stück reduziert werden. Gleichzeitig sollen 800 Trägersysteme abgebaut werden. Das Folgeabkommen des START-Vertrages von 1991 wird für die nächsten zehn Jahre gelten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/atom-abruestung-us-senat-ratifiziert-start-vertrag-mit-russland-18180.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Tod des Altbundeskanzlers Henry Kissinger würdigt Helmut Kohl

Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger hat den verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Kohl gewürdigt: Kohl sei ein "Mann von außerordentlicher ...

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Weitere Schlagzeilen