Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

11.07.2015

Griechenland Parlament stimmt für Sparpläne

251 Abgeordnete stimmten mit Ja, 32 Parlamentarier stimmten dagegen.

Athen – Das griechische Parlament hat dem von der Regierung vorgeschlagenen Reformpaket zugestimmt. 251 Abgeordnete stimmten mit Ja, 32 Parlamentarier stimmten dagegen. Acht enthielten sich.

Die meisten Oppositionsparteien hatten bereits im Vorfeld der Abstimmung ihre Zustimmung angekündigt. Damit gibt das Parlament der Regierung grünes Licht für weitere Verhandlungen mit den Gläubigern.

Unterdessen zeigen sich EU-Kommission, Internationaler Währungsfonds (IWF) und Europäische Zentralbank (EZB) Medienberichten zufolge zufrieden mit den griechischen Sparvorschlägen. Am Samstagnachmittag will die Eurogruppe die Vorschläge bewerten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/athen-griechisches-parlament-stimmt-fuer-sparplaene-85981.html

Weitere Nachrichten

Lammert Norbert CDU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

Gauck-Nachfolge Bosbach spricht sich für Lammert als Bundespräsident aus

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach hält Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) für einen geeigneten Kandidaten für das Amt als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Schlichterverfahren Union zeigt sich zu Einigung bei Kaiser’s Tengelmann skeptisch

Unionsfraktionsvize Michael Fuchs (CDU) hat mit Skepsis auf die Einigung im Schlichterverfahren zur angeschlagenen Supermarktkette Kaiser's Tengelmann ...

Julia Klöckner CDU 2015

© CDU Rheinland-Pfalz / CC BY-SA 3.0

Gauck-Nachfolge Union wirft SPD Beschädigung des Präsidentenamtes vor

Innerhalb der großen Koalition nimmt der Streit um die Nominierung eines Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten an Schärfe zu. "Wer sich nicht wie ...

Weitere Schlagzeilen