Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

"Refugees welcome"-Logo auf der Semperoper

© über dts Nachrichtenagentur

23.03.2015

Asylbewerberzahlen Kommunen fordern neuen Aktionsplan

„Die Länder müssen sofort die Zahl ihrer Erstaufnahmeeinrichtungen weiter erhöhen.“

Berlin – Im Streit um die Prognose der Asylbewerberzahlen fürchten die Kommunen eine finanzielle Überforderung.

„Wenn die Zahl der Asylbewerber 2015 tatsächlich 500.000 Personen erreicht, brauchen wir dringend einen neuen Aktionsplan von Bund, Ländern und Kommunen, um diese Herausforderung zu bewältigen“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, der „Welt“.

Er forderte, umgehend Maßnahmen zu ergreifen: „Die Länder müssen sofort die Zahl ihrer Erstaufnahmeeinrichtungen weiter erhöhen, damit eine ordnungsgemäße spätere Verteilung auf die Kommunen möglich ist. Wir erwarten, dass grundsätzlich bereits in der Erstaufnahmeeinrichtung binnen drei Monaten entschieden wird ob der Asylanspruch berechtigt ist.“ Wer rechtswirksam abgelehnt werde, so Landsberg weiter, müsse ausreisen oder müsse abgeschoben werden.

Mehrere Bundesländer gehen laut eines Berichts der „Welt am Sonntag“ davon aus, dass die Zahl der Asylanträge höher sein wird als bislang angenommen. Von bis zu 550.000 Antragstellern ist die Rede. Die offizielle Prognose des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) liegt bei 300.000 Asylbewerbern für 2015.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/asylbewerberzahlen-kommunen-fordern-neuen-aktionsplan-80855.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen