Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Vollverschleierte Frauen

© über dts Nachrichtenagentur

11.09.2015

Asylbewerber CSU-Europaabgeordnete sieht Integrationsprobleme

„Die Schwierigkeiten werden nach der ersten Hilfewelle auftreten.“

Straßburg – Die CSU-Europaabgeordnete Monika Hohlmeier hat davor gewarnt, potenzielle Probleme bei der Integration bei immer größeren Zahlen von Flüchtlingen in Deutschland zu unterschätzen.

„Die Schwierigkeiten werden nach der ersten Hilfewelle auftreten, wenn die Realität des Familiennachzugs deutlich wird, in Kindergärten, in Schulen. Und wenn außerdem weiterhin täglich Tausende von Flüchtlingen in unser Land kommen“, sagte Hohlmeier dem Nachrichtenmagazin Focus. „Wir sind ein hilfsbereites Volk, aber bei einer Größenordnung von einer oder zwei Millionen Menschen werden auch Probleme auftreten.“

Die Europaabgeordnete wies außerdem darauf hin, dass reiche arabische Staaten wie Saudi-Arabien oder der übernächste Fußballweltmeisterschafts-Gastgeber Katar mehr für ihre arabischen Brüder aus den Krisenländern Irak und Syrien tun könnten: „Ich bin gerne für Fußballweltmeisterschaften, aber wie wär`s mal mit ein bisschen Flüchtlingshilfe?“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/asylbewerber-csu-europaabgeordnete-sieht-integrationsprobleme-88323.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen