Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Assange droht mit totaler Veröffentlichung im Falle seines Todes

© dts Nachrichtenagentur

30.12.2010

Assange droht mit totaler Veröffentlichung im Falle seines Todes

London/Kairo – Wikileaks-Gründer Julian Assange hat mit der Veröffentlichung aller Dokumente gedroht, die seine Organisation noch besitzt, wenn er ermordet würde oder er für lange Zeit ins Gefängnis müsse. Es stünden rund 2.000 Webseiten bereit, um das derzeit durch Passwörter geschützte Material ins Internet zu stellen, sagte er Medienberichten zufolge dem arabischen Fernsehsender Al-Dschasira.

„Wir verhalten uns auf verantwortliche Weise, aber wenn ich dazu gezwungen werde, könnten wir bis zum Äußersten gehen und jedes Dokument, das wir haben, zugänglich machen“, sagte Assange dem arabischen Fernsehsender.

Wikileaks hatte zuletzt rund 250.000 Geheimdokumente aus dem US-Außenministerium veröffentlicht und damit für weltweite Aufregung gesorgt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/assange-droht-mit-totaler-veroeffentlichung-im-falle-seines-todes-18389.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen