Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

18.07.2013

Asmussen Bankenaufsicht frühestens im Herbst 2014

Eine deutliche Preissteigerung in Deutschland sieht Asmussen nicht.

Berlin – Das Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank, Jörg Asmussen, rechnet frühestens im Herbst 2014 mit dem Start der neuen europäischen Bankenaufsicht. „Die Bankenaufsicht durch die EZB kann erst etwa ein Jahr nach dem endgültigen Beschluss des Europäischen Parlaments über den SSM beginnen. Das wäre dann Herbst 2014“, sagte Asmussen der „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe).

Bevor der Beschluss in Kraft ist, dürfe die Europäische Zentralbank beispielsweise keine neuen Mitarbeiter einstellen. „Wir haben bisher die Einstellung von rund 1.000 neuen Mitarbeitern vorgesehen“, sagte Asmussen. Die Bankenaufsicht sei aber nur „ein Baustein bei der Vervollständigung der Währungsunion“, betonte Asmussen.

Den von der EU-Kommission vorgeschlagenen einheitlichen Abwicklungsmechanismus begrüßte er. „Weil er eine zwingende Ergänzung für die einheitliche Bankenaufsicht bei der EZB ist.“

Eine deutliche Preissteigerung in Deutschland in absehbarer Zeit sieht das EZB-Direktoriumsmitglied nicht. „Für die EZB ist die Sicherung der Preisstabilität der entscheidende Maßstab der Geldpolitik. Darunter verstehen wir eine Inflationsrate von nahe an, aber unter zwei Prozent. Im Juni lag die Inflation in der Eurozone bei 1,6 Prozent und auch die Inflationserwartung auf mittlere Sicht bereitet uns keine Sorgen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/asmussen-bankenaufsicht-fruehestens-im-herbst-2014-63917.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen