Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Arzu Ö. starb durch Kopfschüsse

© dapd

10.02.2012

Staatsanwaltschaft Arzu Ö. starb durch Kopfschüsse

Weitere Einzelheiten wurden nicht genannt.

Demtold – Im Fall der von ihren Geschwistern verschleppten und getöteten Kurdin Arzu Ö. aus Detmold hat die Staatsanwaltschaft jetzt die Todesursache bekannt gegeben. Die 18-Jährige sei an Schüssen in den Kopf gestorben, teilte die Staatsanwaltschaft Detmold am Freitag mit. Weitere Einzelheiten wurden nicht genannt, der Todeszeitpunkt sei derzeit noch unbekannt.

Die Geschwister sollen Arzu Ö. am 1. November aus der Wohnung ihres deutschen Freundes verschleppt und dann getötet haben. Als Motiv vermuten die Ermittler, dass die jesidische Familie die Beziehung der jungen Frau zu einem Deutschen nicht duldete. Wegen der Tat sitzen derzeit drei Brüder und eine Schwester in Untersuchungshaft. Als Beschuldigte gelten zudem ein weiterer Bruder und der Vater der Toten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/arzu-oe-starb-durch-kopfschuesse-39197.html

Weitere Nachrichten

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Ben Salomo 2013

© QSO4YOU from Coburg, Germany / CC BY-SA 2.0

Ben Salomo „Die Hip-Hop-Szene ist antisemitisch verseucht“

Jonathan Kalmanovich ist der erste jüdische Rapper Deutschlands. Unter dem Künstlernamen Ben Salomo hat der 39-jährige Berliner jüngst sein Debüt-Album "Es ...

Weitere Schlagzeilen