Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

25.08.2010

Argentinien Ärzte entfernen weltgrößten Tumor mit 23 Kilogramm

Buenos Aires – In einem Krankenhaus in der Nähe der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires haben Ärzte den vermutlich größten Tumor der Welt aus dem Körper einer 54-jährigen Patientin entfernt. Der Tumor wuchs 18 Monate in der Gebärmutter der Frau und wog letztlich 23 Kilogramm.

Die Ärzte glauben, dass es sich dabei um den größten bösartigen Tumor handele, der jemals entfernt wurde. „In meinem 34-jährigen Dienst als Arzt habe ich so etwas zum ersten Mal gesehen. Die Patientin sah so aus, als ob sie schwanger mit Fünflingen war“, sagte ein Arzt. Normalerweise wiegen Tumore dieser Art nicht mehr als drei Kilogramm. Vor der Operation wog die Argentinierin allerdings 140 Kilogramm, wodurch der Tumor zunächst nicht aufgefallen war.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/argentinien-aerzte-entfernen-weltgroessten-tumor-mit-23-kilogramm-13615.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen