Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Arche Noah für Pflanzen

© dapd

14.04.2012

Konservierung Arche Noah für Pflanzen

Die Unternehmen „BioPlanta“ und „Vita 34“ forschen zur Konservierung von pflanzlichem Gewebe.

Leipzig – Die bundesweit erste Arche Noah für Pflanzen soll in Leipzig entstehen. Die Unternehmen „BioPlanta“ und „Vita 34“ wollen Verfahren entwickeln, um pflanzliches Gewebe bei Temperaturen von minus 190 Grad Celsius zu konservieren, wie die „Leipziger Volkszeitung“ berichtete. Möglich sei eine theoretische Lagerdauer von mehreren tausend Jahren. BioPlanta-Geschäftsführer André Gerth, sagte der Zeitung, dass weltweit 75 Prozent der genetischen Vielfalt an Kulturpflanzen verloren gegangen sei.

Vorbild für das Leipziger Projekt sei die Arche Noah für seltene Nutzpflanzen auf der Insel Spitzbergen in Norwegen. Dort werden in 100 Metern Tiefe Samen von Kulturpflanzen aufbewahrt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/arche-noah-fuer-pflanzen-50420.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Weitere Schlagzeilen