Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

10.08.2010

Archäologen entdecken ältestes Haus Großbritanniens

North Yorkshire – Britische Archäologen haben im nordenglischen North Yorkshire das älteste Haus Großbritanniens entdeckt. Wie die Zeitung „The Guardian“ berichtet, schätzten Experten das Alter des Hauses auf 10.500 Jahre. Der Fund verändert die bisherigen Vorstellungen der frühen Besiedlung der britischen Inseln.

Archäologen hatten 8.500 vor Christi nur umherziehende Jäger auf dem Gebiet vermutet. Die 3,5 Meter breite, von einem hölzernen Zaun umgebene Behausung beweist das Gegenteil. Das Gebäude wurde für mehrere hundert Jahre bewohnt, repariert und umgebaut. Damals war Großbritannien noch mit dem europäischen Festland verbunden. Das Haus, das bisher als das Älteste galt, ist eine hölzerne Konstruktion und rund 500 Jahre jünger als der neue Fund.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/archaeologen-entdecken-aeltestes-haus-grossbritanniens-12863.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Weitere Schlagzeilen