Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.07.2010

Arbeitsunfall in NRW Zwei Arbeiter erfrieren in Stickstofftank

Solingen – Im nordrheinwestfälischen Solingen sind am Mittwoch zwei Männer im Alter von 24 und 27 Jahren bei einem Arbeitsunfall in einer metallbearbeitenden Firma in einen Stickstofftank gefallen und erfroren. Ein weiterer 37-jähriger Arbeiter und ein Feuerwehrmann wurden verletzt.

Wie die örtliche Polizei mitteilte, geriet zuerst der 24-Jährige aus bisher ungeklärten Ursachen in den circa -150 Grad kalten Stickstofftank. Sein 27-jähriger Kollege versuchte ihn zu retten, stürzte jedoch ebenfalls in den Tank. Die Getöteten wurden inzwischen zur Rechtsmedizin gebracht, wo in den nächsten Tagen eine Obduktion erfolgen soll. Der Unfallort wurde versiegelt und für weitere Untersuchungen beschlagnahmt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, Kriminalpolizei und der Bezirksregierung dauern an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/arbeitsunfall-in-nrw-zwei-arbeiter-erfrieren-in-stickstofftank-12386.html

Weitere Nachrichten

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

Weitere Schlagzeilen