Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.12.2009

Arbeitslosenzahl sinkt überraschend

Nürnberg – Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im November überraschend auf 3215000 gesunken. Das teilte heute die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg mit. Experten hatten mit einer Steigerung der gerechnet. Die Arbeitslosigkeit hat demnach im Vergleich zum Oktober leicht um 13000 abgenommen. Die Verbesserung im November sei Angaben zufolge auf die alten Bundesländer beschränkt. Im Osten blieb die Zahl der Arbeitslosen unverändert bei 1000000. „Auch nach rund einem Jahr Wirtschaftskrise zeigt sich der Arbeitsmarkt verhältnismäßig robust.

Die Auswirkungen auf Arbeitslosigkeit und Beschäftigung sind weit weniger dramatisch als zunächst von vielen befürchtet“, fasste der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Frank Weise, die Entwicklung des Arbeitsmarktes im November 2009 zusammen. Im Vergleich zum November letzten Jahres gab es 227.000 Arbeitslose mehr. Der Anstieg resultiert aus der schweren Rezession, in der sich die deutsche Wirtschaft befindet. Die Arbeitslosenquote sank insgesamt um 0,1 Punkte und liegt somit nun bei 7,6 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/arbeitslosenzahl-sinkt-ueberraschend-4231.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen