Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.11.2009

Arbeitskreis Steuerschätzung – Steuer Experten rechnen mit Milliarden-Minus

Berlin – Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden werden in diesem Jahr um 2,9 Milliarden Euro geringer ausfallen als noch im Mai prognostiziert wurde. Das teilte heute der Arbeitskreis Steuerschätzung in Berlin mit. Insgesamt könne die Bundesrepublik in diesem Jahr mit 524,1 Milliarden Euro Einnahmen rechnen. Für 2010 werden Steuereinnahmen von 511,5 Milliarden Euro prognostiziert, das seien 1,1 Milliarden Euro mehr als noch im Mai erwartet. In dem Arbeitskreis Steuerschätzung arbeiten Experten aus den Finanzministerien von Bund und Ländern, der Bundesbank, der Kommunen, des Sachverständigenrats und des Statistisches Bundesamtes mit. Aufgrund ihrer Berechnung werden die öffentlichen Haushalte aufgestellt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/arbeitskreis-steuerschaetzung-steuer-experten-rechnen-mit-milliarden-minus-3318.html

Weitere Nachrichten

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

Rechtsprechung Deutsche EU-Generalanwältin will „sensible Urteile“ des EuGH

Die deutsche Generalanwältin beim Europäischen Gerichtshof (EuGH), Juliane Kokott, hat das Luxemburger Gericht zu sensibler Rechtsprechung aufgefordert: ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Strukturschwache Regionen Deutschland droht Kürzung der EU-Mittel

Deutschland muss offenbar ab 2019 mit einer drastischen Kürzung der EU-Fördermittel für strukturschwache Regionen rechnen. "Griechische Flüchtlingslager ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Präsidialamt und Innenministerium Kein nationaler Staatsakt für Kohl

Für den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl wird es keinen nationalen Staatsakt in Deutschland geben. Stattdessen werde zum ersten Mal in der Geschichte ...

Weitere Schlagzeilen