Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

07.02.2013

Augsburg Arbeitsagentur schickt 19-Jährige ins Bordell

„Hier ist uns ein Fehler unterlaufen.“

Augsburg – Die Arbeitsagentur Augsburg hat einer 19-jährigen Arbeitslosen per Post eine Stelle als Servicekraft in einem Bordell angeboten.

„Hier ist uns ein Fehler unterlaufen. Die zuständige Vermittlerin hat das Gespräch nicht geführt und den Brief am Freitag verschickt“, entschuldigte Geschäftsführer Roland Fürst das Versehen in der „Augsburger Allgemeinen“.

Die gelernte Hauswirtschafterin reagierte schockiert auf das Jobangebot. Sie sei total entsetzt gewesen, als sie den Brief der Arbeitsagentur gelesen habe, erzählt die arbeitslose Augsburgerin, ihre Mutter habe sogar geschrien.

Die zuständige Sachbearbeiterin hat sich mittlerweile bei der Frau entschuldigt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen: Wir verzichten in der Regel komplett auf externe Werbung und deren Tracker, um Ihnen ein möglichst angenehmes und schnelles Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug können Sie unsere Arbeit unterstützen, zum Beispiel per PayPal oder Flattr, oder indem Sie diesen Artikel ganz einfach auf den folgenden Social Media Plattformen teilen. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: https://newsburger.de/arbeitsagentur-schickt-19-jaehrige-ins-bordell-59746.html

Weitere Nachrichten

EC-Kartenhuelle

© ec-kartenhuelle.de

Shopping EC-Kartenhüllen aus Edelstahl – jetzt mit gratis Beschriftung

Bernd und Markus Karst Innovationen bieten mit ihrer EC-Kartenhülle aus Edelstahl schon seit geraumer Zeit einen eleganten und perfekt verarbeiteten Schutz ...

Deutsche Börse

© Dontworry / CC BY-SA 3.0

Börse DAX schließt mit Gewinnen

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstag mit Kursgewinnen geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.851,86 Punkten berechnet. Das ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

Tarifkonflikt Metall NRW will zügig wieder verhandeln

Die Arbeitgeber haben von der IG Metall ein Ende der massiven Warnstreiks gefordert. Luitwin Mallmann, Hauptgeschäftsführer von Metall NRW, sagte der in ...

Weitere Artikel werden geladen