Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.10.2009

Arbeitsagentur fehlen seit Jahresbeginn mehr als 15 Milliarden Euro

Nürnberg – Die Bundesagentur für Arbeit beklagt ein Defizit von mehreren Milliarden Euro seit Beginn des laufenden Jahres. Wie die Behörde heute in Nürnberg mitteilte, habe sie in den ersten neun Monaten dieses Jahres etwa 19,6 Milliarden Euro eingenommen, ausgegeben habe sie jedoch etwa 35,5 Milliarden Euro. Demnach ergibt sich ein Haushaltsdefizit von rund 15,6 Milliarden Euro. Verantwortlich für diese Entwicklung werden offenbar der Konjunkturabschwung und in dessen Folge die steigenden Ausgaben für Arbeitslosengeld und Arbeitsförderung gemacht. Die Arbeitsagentur wolle nun die Suche nach einer nachhaltigen Finanzierung der deutschen Arbeitsförderung anregen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/arbeitsagentur-fehlen-seit-jahresbeginn-mehr-als-15-milliarden-euro-2999.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen