Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Arbeitgeber warnen IG Metall vor zu hohen Lohnforderungen

© dapd

26.01.2012

Tarife Arbeitgeber warnen IG Metall vor zu hohen Lohnforderungen

Maier-Hunke: Forderung von bis zu 6,5 Prozent wie in Baden-Württemberg kein Vorbild für NRW.

Düsseldorf – Die nordrhein-westfälischen Arbeitgeber warnen die IG Metall davor, für die anstehenden Tarifverhandlungen zu hohe Lohnerwartungen bei ihren Mitgliedern zu wecken. Eine Forderung von bis zu 6,5 Prozent wie in Baden-Württemberg könne kein Vorbild für NRW sein, erklärte der Präsident des Verbandes der Metall- und Elektro-Industrie NRW, Horst-Werner Maier-Hunke, am Donnerstag in Düsseldorf. Eine solche Lohnsteigerung würde die Unternehmen an Rhein und Ruhr überfordern.

Zugleich verwies Maier-Hunke darauf, dass die Löhne trotz des Konjunktureinbruchs seit 2008 um fast sieben Prozent gestiegen seien. Die Unternehmen hätten hingegen noch nicht ihr Vorkrisenergebnis erreicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/arbeitgeber-warnen-ig-metall-vor-zu-hohen-lohnforderungen-36438.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen