Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Apple-Logo auf einem Computer

© dts Nachrichtenagentur

13.06.2012

US-Medien Apples soziales Musik-Netzwerk Ping vor dem Aus

Apple reagiert damit auf den geringen Erfolg des Services.

Cupertino – Ping, Apples soziales Netzwerk für Musik, wird zur Veröffentlichung der neuen iTunes-Version offenbar eingestellt. Wie der Technikblog „All Things Digital“ unter Berufung auf firmennahe Quellen berichtet, reagiert Apple damit auf den geringen Erfolg des im September 2010 gestarteten Services. Die Online-Gemeinde habe sich offensichtlich gegen Ping entschieden, sagte Apple-Chef Tim Cook.

Ping war lediglich einer begrenzten Zahl von iTunes-Nutzern zugänglich und hatte zuletzt mit einer Spam-Flut zu kämpfen. In Zukunft wolle sich der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino darauf konzentrieren, bereits etablierte Angebote, wie Twitter und Facebook, besser in das eigene Betriebssystem zu integrieren.

Die neue iTunes-Version ohne Ping soll im Herbst 2012 erscheinen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/apples-soziales-musik-netzwerk-ping-vor-dem-aus-54785.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen