Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Apple verschiebt nach Tumulten Verkaufsstart des iPhone 4S

© dapd

13.01.2012

Proteste Apple verschiebt nach Tumulten Verkaufsstart des iPhone 4S

Wütende Kunden hatten Geschäft mit Eiern beworfen.

Peking – Wegen Sicherheitsbedenken hat der Technologiekonzern Apple den Verkaufsstart für das neue iPhone 4S in China am Freitag auf unbestimmte Zeit verschoben. Zuvor hatten wütende Kunden ein Apple-Geschäft in der chinesischen Hauptstadt Peking mit Eiern beworfen, nachdem der Laden nicht pünktlich zum Verkaufsstart des iPhone 4S seine Türen öffnete.

Hunderte Menschen hatten zuvor über Nacht in der Kälte ausgeharrt, um bei der Öffnung des Geschäfts um 07.00 Uhr (Ortszeit) am Freitagmorgen ein Modell des neuen Smartphones zu erstehen. Einige Wartenden in der Schlange sagten, sie seien von Händlern bezahlt worden, die die Handys offenbar weiterverkaufen wollten. Nachdem wegen der Verzögerung des Ladenöffnung Tumulte ausbrachen, räumte die Polizei das Gelände vor dem Geschäft im Stadtteil Sanlitun.

Apple teilte mit, das Unternehmen sei wegen des Vorfalls in Peking um die Sicherheit der Mitarbeiter und Kunden besorgt. Deshalb werde das iPhone 4S vorerst nicht in China verkauft. Online könne das neue Smartphone aber weiterhin erworben werden, hieß es in einer Mitteilung von Apple.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/apple-verschiebt-nach-tumulten-verkaufsstart-des-iphone-4s-in-china-33710.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen