Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

29.05.2011

Apple setzt sich in Deutschland vom bisherigen Marktführer Nokia ab

Nürnberg – Apple setzt sich mit seinem iPhone in Deutschland stark vom bisherigen Marktführer Nokia ab. Das ergab dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge eine Analyse der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) von verkauften Smartphones in Deutschland im ersten Quartal 2011. Apple verzeichnete demnach das stärkste Wachstum: Laut GfK-Zahlen stieg der iPhone-Anteil binnen eines Jahres von elf auf 28 Prozent. Der finnische Hersteller Nokia verlor dagegen Marktanteile: Waren es Anfang 2010 noch 38 Prozent, blieben im März 2011 noch 24 Prozent.

Asiatische Hersteller werden den GfK-Zahlen zufolge in Deutschland beliebter: Samsung gewann fünf Prozentpunkte und liegt nun bei 15 Prozent. HTC verzeichnete drei Prozentpunkte plus auf 14 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/apple-setzt-sich-in-deutschland-vom-bisherigen-marktfuehrer-nokia-ab-20999.html

Weitere Nachrichten

Agentur Arbeit ARGE

© Mathias Bigge / CC BY-SA 3.0

Ausbau der Bundesagentur für Arbeit Arbeitgeber lehnen SPD-Plan ab

Die deutschen Arbeitgeber haben Pläne der SPD zum Ausbau der Bundesagentur für Arbeit (BA) in eine Weiterbildungsagentur für alle strikt abgelehnt. "Die ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Weitere Schlagzeilen