Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

02.01.2012

Apple Apple-Designer Jonathan Ive wird zum Ritter geschlagen

London – Der Apple-Chefdesigner Jonathan Ive erhält den Titel „Knight Commander of the Britisch Empire“, den zweithöchsten der fünf Rittertitel in Großbritannien. Das geht aus einer Liste jener Persönlichkeiten zuvor, die von der Queen im Jahr 2012 ausgezeichnet werden und die an Silvester veröffentlicht wurde.

Bereits 2006 wurde Ive zum „Commander of the British Empire“ ernannt. Die Ernennung sei „absolut ergreifend“, erklärte der Apple-Vizepräsident.

Ive kam 1992 zu Apple. 1997 kehrte Steve Jobs zu Apple zurück und förderte das bereits zuvor von Ive entwickelte Design des iMac aus buntem transparentem Kunststoff. Seitdem ist Ive für die Gestaltung der gesamten Apple-Produktlinie verantwortlich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/apple-designer-jonathan-ive-wird-zum-ritter-geschlagen-32717.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen