Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

04.01.2013

Bericht Apple bietet 500 Millionen US-Dollar für Waze

Dienst soll seinen Entwickler aber 750 Millionen US-Dollar wert sein.

Cupertino – Apple bietet angeblich 500 Millionen US-Dollar für den Navigationsdienst Waze. Allerdings soll der Dienst, bei dem sich die Anwender gegenseitig Verkehrsinformationen in Echtzeit zur Verfügung stellen, aus Sicht seiner Entwickler 750 Millionen US-Dollar wert sein, wie der US-Technikblog TechCrunch unter Berufung auf einen Insider berichtet.

Waze kann aus den von den Anwendern zur Verfügung gestellten Verkehrsinformationen eine verbesserte Wegweisung mit Stau-Vermeidung erstellen.

Nutzer der Smartphone-Anwendung können zudem auf Besonderheiten hinweisen, die ihnen während der Fahrt aufgefallen sind. Insbesondere Warnungen vor Polizei- und Geschwindigkeitskontrollen tauschen die rund 30 Millionen US-Nutzer von Waze aus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/apple-bietet-500-millionen-us-dollar-fuer-waze-58703.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen