Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Applaus trotz Protesten

© dapd

24.01.2012

Theater Applaus trotz Protesten

Deutschlandpremiere von “Gólgota Picnic” am Hamburger Thalia-Theater.

Hamburg – Tausende von Hamburgerbrötchen liegen wie ein Feld aus Brot auf der Bühne. Darauf eine Gruppe beim Picknick – “Gólgota Picnic”, dem Schlachtfeld des Konsums. Ein gefallener Engel spricht. Er kann das Böse nicht mehr auf die Erde bringen, denn das Böse ist bereits von den Menschen gemacht, immer wieder.

Der argentinisch-spanische Regisseur Rodrigo Garcia rechnet in drastischen Bildern mit der westlichen Zivilisation ab. Selbst der Engel fürchtet die Menschen und rät ihnen: “Flieht voreinander!” Das harmlose Picknick entgleitet immer wieder in Bilder des Ekels, Nackte räkeln sich aufeinander, Fleisch wird durch einen Fleischwolf gedreht.

Thalia-Intendant Joachim Lux sagte schon im Vorfeld: “Der Abend ist Hardcore. Mich hat das Stück aber persönlich tief berührt, als ich es zum ersten Mal sah. Im Kern ist es keine Religionskritik, sondern ein Stück über uns. Unsere Verschwendung, Überdruss, Perversität. Wir verwandeln die Welt in einen Gólgota Hügel.”

In dem Gastspiel aus Madrid und Toulouse wirft Regisseur Rodrigo Garcia die Frage auf, inwieweit Religion Erlösung vom Bösen verheißen könne und ob sie nicht selbst Teil des sogenannten Bösen sei. Garca benutzt Bilder aus der Bibel mit Wucht und Drastik. Und in Mitten dieser theatralischen Sendung sitzt ein Mann nackt am Flügel und spielt Haydns “Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze” ewig lange, bis die letzte Melodie verklungen ist.

Das Publikum nahm das Stück unaufgeregt und ruhig auf. Am Ende gab es im ausverkauften Thalia in der Gausstraße lange Applaus und später noch angeregte Gespräche mit den Schauspielern und Thalia-Intendant.

Vor der Einfahrt zum Theater stand eine kleine Gruppe von Protestlern singend in einer Mahnwache. Angekündigt waren massive Proteste, sogar eine Klage wurde eingereicht, das Stück sollte gestoppt werden. Ohne Erfolg. Schon seit Tagen wird das Thalia-Theater von Hunderten von Protestmails überschwemmt. Initiiert und aufgerufen dazu hat die katholische Piusbruderschaft. Wie auch schon bei einer Aufführung in Paris, zu der mehr als Demonstranten erschienen.

Thalia-Intendant Joachim Lux nahm die Proteste gelassen. Zum Stück selbst sagte Lux, dort würden keine religiösen Empfindungen beleidigt. Was nicht heißt, dass es eine vollkommen harmlose Veranstaltung sei. Im Anschluss an das Stück fand eine sehr lebendige Publikumsdiskussion mit den Schauspielern, Joachim Lux und dem Rektor der Katholischen Akademie Hamburg, Hermann Breulmann, statt.

Das Thalia Theater veranstaltet das Festival “Um alles in der Welt – Lessingtage” seit 2010 stets zwischen Geburts- und Todestag des Dichters Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781). Die Idee zu einem Festival zu Ehren des Dichters der Aufklärung hatte der heutige Intendant Joachim Lux bereits 2007. Lessing lebte viele Jahre in Hamburg.

Die dritte Auflage des Festivals präsentiert bis zum 4. Februar mehr als 70 Veranstaltungen und setzt sich auch mit religiöser und kultureller Toleranz auseinander. So findet unter anderem ebenfalls zum dritten Mal die Lange Nacht der Weltreligionen statt. Die Veranstaltung beschäftigt sich dieses Jahr mit den Schöpfungsmythen der verschiedenen Kulturen der Welt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/applaus-trotz-protesten-35809.html

Weitere Nachrichten

Ben Tewaag Gewinner Promi Big Brother 2016

© obs / SAT.1 / Willi Weber

Sat.1 Ben Tewaag gewinnt „Promi Big Brother“ 2016

Ben Tewaag ist der Sieger von "Promi Big Brother" 2016. Insgesamt verbringt der 40-Jährige acht Tage "Unten" in der Kanalisation und sieben Tage "Oben" im ...

ARD Tagesschau Nachrichten Studio

© Juliane / CC BY-SA 2.0 DE

TV Amoklauf in München war Top-Nachrichtenthema im Juli

Mit insgesamt fast sechs Stunden Berichterstattung in den Hauptnachrichten der vier großen deutschen Fernsehsender war der Amoklauf eines 18-jährigen ...

Mario Gomez 2011 DFB

© Steindy / CC BY-SA 3.0

Top-Quote des Jahres 28,32 Millionen Zuschauer sahen Deutschland – Italien

Mit großer Spannung war das Viertelfinale Deutschland - Italien erwartet worden. Und das Spiel hielt, was es versprach: Unentschieden nach 90 Minuten, ...

Weitere Schlagzeilen