Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Briefkasten der Deutschen Post

© dts Nachrichtenagentur

15.09.2012

Deutsche Post Appel rechtfertigt Porto-Erhöhung

Erhöhung des Portos um 3 auf 58 Cent beantragt.

Bonn – Der Vorstandschef der Deutschen Post, Frank Appel, rechtfertigt die Porto-Erhöhung. „Wir wollen die Preise zum 1.1.2013 in einigen Bereichen anheben. Beim Standardbrief geht es um eine moderate Erhöhung des Portos um 3 auf 58 Cent. Es ist die erste Erhöhung seit 15 Jahren. Seitdem sind die Kosten erheblich gestiegen“, sagte er der „Bild-Zeitung“ (Samstagausgabe). Um weiterhin hohe Qualität zu liefern und unsere Mitarbeiter anständig bezahlen zu können, müssen wir diesen Schritt gehen.

Die Post hatte am gestrigen Freitag einen Antrag auf Erhöhung des Portos u.a. für den Standardbrief von 55 auf 58 Cent und für den Maxibrief von 2,20 auf 2,40 Euro eingereicht. Über ein höheres Porto entscheidet als Regulierungsbehörde die Bundesnetzagentur. Eine Entscheidung ist in rund zwei Wochen zu erwarten.

Angesichts des schrumpfenden Briefgeschäfts, setzt die Post auf neue Geschäftsfelder im Internet. Frank Appel: „Wir arbeiten daran, das Briefgeheimnis in die digitale Welt zu tragen. Das Thema Sicherheit hat mittlerweile ein riesiges Potenzial. Deshalb überlegen wir, wie wir Kommunikationsplattformen schaffen können, bei denen sich jeder sicher sein kann, dass seine Daten, Fotos etc. nicht in falsche Hände geraten.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/appel-rechtfertigt-porto-erhoehung-56643.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen