Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

30.03.2010

App-Fehler macht private iPhone-Fotos öffentlich

Cupertino – Ein Sicherheitsfehler in einer App hat tausende private Fotos von iPhone-Nutzern im Internet öffentlich gemacht. Betroffen ist die App „Quip“, mit der Nutzer Fotos unkompliziert von einem Gerät auf das andere versenden sollten. Dabei speicherte die Anwendung die Bilder auf einem Webserver zwischen, der offenbar mit einigem technischen Wissen einsehbar war. Eine große Zahl der Fotos sei schließlich auf diesem Weg gestohlen und an anderer Stelle im Internet veröffentlicht worden. Darunter seien neben Kinder- und Familienfotos auch Nackt- oder Intimbilder. Der Hersteller der App, Addy Mobile, hat sich bereits für den Vorfall entschuldigt und erklärt, den Fehler schnellstmöglich zu beheben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/app-fehler-macht-private-iphone-fotos-oeffentlich-9023.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen