Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

31.01.2013

Facebook App „Bang Your Friends“ sorgt für Aufregung

App verstößt gegen mehrere Facebook-Richtlinien.

San Francisco – Im sozialen Netzwerk Facebook sorgt derzeit eine neue App namens „Bang Your Friends“ für Aufregung. Nutzer können mit der kostenlosen Anwendung auf ihrer Freundesliste diejenigen Personen markieren, mit denen sie gerne Sex hätten. Sollte einer der Facebook-Freunde den Nutzer ebenfalls markieren, werden beide per Email über das gegenseitige Interesse am Schäferstündchen informiert. Laut dem US-Technikblog „Mashable“ planen die Macher der App auch eine mobile Version für Smartphones.

Allerdings scheint die Anwendung, die nach Angaben der Programmierer innerhalb von nur zwei Stunden erstellt wurde, erhebliche Datenschutzprobleme zu haben. Laut dem Portal „Allfacebook“ kann durch die Suchfunktion „Graph Search“ schnell herausgefunden werden, wer „Bang Your Friends“ benutzt.

Unklar ist zudem, wie lange die App, die gegen mehrere Facebook-Richtlinien verstoßen soll, überhaupt noch zugänglich bleibt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/app-bang-your-friends-sorgt-fuer-aufregung-59535.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen