Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

AP-Chef Tom Curley kündigt Rücktritt an

© AP, dapd

23.01.2012

USA AP-Chef Tom Curley kündigt Rücktritt an

Fast neun Jahre an der Spitze der Nachrichtenagentur – Nachfolger soll bis Jahresende gefunden sein.

New York – Der Präsident und Vorstandsvorsitzende der Nachrichtenagentur Associated Press tritt zurück. Tom Curley stand fast neun Jahre an der Spitze der AP und wird im Amt bleiben, bis ein Nachfolger gefunden ist. Curley habe die Nachrichtenagentur durch die schwersten Zeiten der Medienbranche geführt, sagte der Vorsitzende des Verwaltungsrats, William Singleton. Er sei ein Visionär, der die AP rasch an die neuen digitalen Zeiten angepasst habe.

Ein Ausschuss des Verwaltungsrats soll nun einen Nachfolger für den 63-jährigen Curley suchen, dieser soll bis zum Jahresende im Amt sein. Curley will dann in den Ruhestand gehen.

Curley wurde im Juni 2003 Nachfolger von Louis Boccardi und begann schnell mit Umstrukturierungen. So entwickelte er Produkte speziell für Online-Kunden und weitete das Geschäft mit Videoaufnahmen und Multimedia-Inhalten aus. Die AP sah sich neuer Konkurrenz gegenüber, während gleichzeitig die Zeitungen mit Auflagenverlusten zu kämpfen hatten. “Wir waren ziemlich aggressiv und erst die Zeit wird zeigen, ob wir aggressiv genug waren”, sagte Curley in einem Interview im AP-Hauptsitz in New York. Alles sei sehr schnell gegangen, es habe kaum Zeit zum Atmen gegeben.

Als Curley die AP-Spitze übernahm, erzielte die Agentur noch 40 Prozent ihrer Einnahmen im Zeitungsgeschäft. In diesem Jahr werden es nur noch 21 Prozent sein. “Tom hat uns weiter vom Traditionsgeschäft entfernt, während er gleichzeitig dem Traditionsgeschäft diente, das uns allen sehr wichtig ist”, sagte der Verwaltungsratschef Singleton.

Die AP bemühte sich unter Curley um die Zusammenarbeit mit anderen Medienhäusern. So wurde die Sunshine in Government Initiative ins Leben gerufen, die Regierungsbehörden zugänglicher und stärker haftbar machen soll. Curley setzte sich außerdem für die Ausweitung der Berichterstattung ein und führte die Verhandlungen zur Eröffnung neuer AP-Büros in Saudi-Arabien und kürzlich in Nordkorea. Dort ist die AP die einzige internationale Medienorganisation mit Vollzeit-Reportern in Pjöngjang.

Seine Karriere im Journalismus begann Curley schon im Alter von 15 Jahren, als für die Zeitung seiner Heimatstadt in Pennsylvania über Basketballspiele schrieb. Auch wenn sich die Branche stark verändert habe, habe seine Arbeit für die AP ihn immer an die einzigartige Rolle des Journalismus’ erinnert, sagte er. “Als ich hierherkam, ging ich die ersten Abende nach Hause und sagte ‘Jemand bezahlt mich dafür, in New York zu leben und für die AP zu arbeiten’”, erklärte Curley. “Und letzte Woche habe ich mich noch genauso gefühlt.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ap-chef-tom-curley-kundigt-rucktritt-an-35777.html

Weitere Nachrichten

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

Berliner Großflughafen Bosch sieht derzeit „keine Grundlage“ für BER-Eröffnung

Die Baufirma Bosch hat massive Zweifel an einer Fertigstellung des neuen Berliner Großflughafens geäußert, berichtet "Bild am Sonntag". In einem Brief vom 31. ...

Weitere Schlagzeilen