Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

07.04.2010

AOL will sich von Netzwerk Bebo trennen

New York – Der US-Internetanbieter AOL will sich von seinem sozialen Netzwerk Bebo trennen. Wie der Konzern mitteilte, solle der Betrieb des Netzwerks noch in diesem Jahr eingestellt werden, wenn sich kein Käufer findet. Eine Entscheidung soll bis Ende Mai getroffen werden. Damit Bebo Profit abwerfe, seien nach Ansicht von AOL allerdings hohe Investitionen nötig. Knapp die Hälfte der Nutzer hatten Bebo im vergangenen Jahr verlassen, das Netzwerk ist etwa 40 mal kleiner als der Konkurrent und Branchenführer Facebook. Die Übernahme von Bebo hatte AOL im März 2008 850 Millionen US-Dollar gekostet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aol-will-sich-von-netzwerk-bebo-trennen-9385.html

Weitere Nachrichten

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Frank-Walter Steinmeier SPD

© Tobias Kleinschmidt - securityconference.de / CC BY 3.0 DE

Linke Steinmeier zu Einsatz für sozialen Zusammenhalt aufgefordert

Die Linke hat den neu gewählten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier aufgefordert, sich für den sozialen Zusammenhalt in Deutschland einzusetzen. "Das ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen