Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

05.09.2011

AOK möchte Ärzten bei zu langen Wartezeiten das Honorar kürzen

Düsseldorf – Der Chef der AOK Rheinland-Hamburg, Wilfried Jacobs, begrüßt den Vorstoß von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP), Ärzten bei zu langen Wartezeiten das Honorar zu kürzen.

„Es ist nicht hinzunehmen, dass die Ärzte in den vergangenen Jahren mehr Geld bekommen haben, Kassenpatienten aber immer länger auf Termine beim Facharzt warten müssen“, sagte Jacobs der „Rheinischen Post“. Er forderte weiter: „Fällt ein Arzt immer wieder durch überlange Wartezeiten auf, muss ihm die Kassenzulassung entzogen werden.“

Zudem müssten Ärzte, die sich neu niederließen, verpflichtet werden, ihre Praxis mindestens 34 Stunden pro Woche für Patienten zu öffnen. „Wieso haben Ärzte eigentlich Mittwochnachmittag frei?“, fragt der AOK-Chef. Im Gegenzug müssten Ärzte von unnötiger Bürokratie entlastet werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aok-moechte-aerzten-bei-zu-langen-wartezeiten-das-honorar-kuerzen-27344.html

Weitere Nachrichten

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

BP-Europachef Fahrverbote wären „wenig zielführend“

Der Europachef des britischen Ölkonzerns BP, Wolfgang Langhoff, hält nichts von Bannmeilen für Dieselfahrzeuge in Städten wie München oder Stuttgart: ...

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Weitere Schlagzeilen