Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

© Deutscher Bundestag/Thomas Koehler/photothek.net

14.06.2012

Bundesjustizministerin Anwälte können mit Gebührenerhöhung rechnen

Honorare sollen um durchschnittlich elf Prozent steigen.

Berlin – Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) will sich mit den Bundesländern noch während dieser Legislaturperiode auf eine Erhöhung der Anwaltsgebühren einigen: Die Honorare sollen um durchschnittlich elf Prozent steigen. „Der Entwurf liegt nicht auf Eis. Wir haben im Bundesministerium der Justiz zwischenzeitlich die Stellungnahmen der Länder ausgewertet. Über die Einzelheiten wird mit den Ländern noch gesprochen“, sagte die Ministerin dem „Handelsblatt“.

Zuletzt hatte es Berichte gegeben, das zweite Kostenrechtsmodernisierungsgesetz, in welchem auch die Anhebung der Anwaltsgebühren geregelt ist, liege auf Eis, weil die Bundesländer parallel eine Erhöhung der Gerichtskosten verlangen. Sie befürchten, dass infolge der Gebührenerhöhung bei den Anwälten automatisch auch die Prozesskostenhilfe für arme Bevölkerungsschichten steigt, welche aus den Landeshaushalten finanziert wird. Sie fordern daher eine 20-prozentige Anhebung der Gerichtsgebühren.

Dass die Länder weitere Forderungen stellen, sei nicht ungewöhnlich, betonte die Ministerin. Sie werde einen Weg finden, der allen Beteiligten gerecht wird. „Mein Augenmerk liegt darauf, dass wir den Zugang zum Recht nicht über Gebühr erschweren. Recht ist ein wichtiges Gut und darf nicht zum Sparopfer werden“, warnte Leutheusser-Schnarrenberger.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/anwaelte-koennen-mit-gebuehrenerhoehung-rechnen-54811.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Weitere Schlagzeilen