Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Anteile an Michael Jacksons Nachlass gefordert

© AP, dapd

18.02.2012

Tohme R. Tohme Anteile an Michael Jacksons Nachlass gefordert

Tohme R. Tohme fordert 15 Prozent von Jacksons Einnahmen nach dessen Tod.

Los Angeles – Der frühere Manager von Michael Jackson erhebt Anspruch auf mehrere Millionen Dollar aus dem Nachlass des verstorbenen Popsängers. Tohme R. Tohme reichte am Freitag Klage bei einem kalifornischen Gericht ein, in der es heißt, er habe maßgeblich zum Erfolg des Nachlasses beigetragen.

Ihm stünden 15 Prozent von Jacksons Einnahmen nach dessen Tod zu. Zuvor hatten Anwälte des Jackson-Nachlasses einen Richter aufgefordert, Tohme keine Rechte an den Einnahmen einzuräumen. Sie werfen dem Ex-Manager Fehlverhalten im Umgang mit Jackson und dessen Vermögen vor.

Tohme war zwischen Januar 2008 und März 2009 Jacksons Manager. Der Popsänger starb im Juni 2009. Seither sind mehr als 300 Millionen Dollar dem Nachlass zugeflossen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/anteile-an-michael-jacksons-nachlass-gefordert-40704.html

Weitere Nachrichten

Loveparade Duisburg

© Beademung at de.wikipedia / CC BY-SA 3.0 DE

Loveparade-Unglück Opferanwahlt Baum dringt auf politischen Aufarbeitung

Der Anwalt der Loveparade-Opfer, Gerhart Baum, hat begrüßt, dass das Unglück nun doch in einem Strafprozess aufgearbeitet wird. "Das ist eine Ohrfeige für ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Reform Muslimische Wissenschaftler sprechen sich für Islamgesetz aus

Der Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide und der Publizist Hamed Abdel-Samad haben sich für ein Islamgesetz nach österreichischem Vorbild ausgesprochen, ...

Generalbundesanwaltschaft

© Voskos / CC BY 3.0

Fall Amri Generalbundesanwalt belastet NRW-Innenministerium

Ein am Freitag bekanntgewordenes Schreiben des Generalbundesanwaltes Peter Frank zum Fall des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri setzt die ...

Weitere Schlagzeilen