Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

18.09.2009

Anschlag in Kabul tötet mindestens 16 Menschen

Kabul – Afghanistans Hauptstadt Kabul ist gestern Mittag gegen 12 Uhr Ortszeit von einer heftigen Explosion erschüttert worden. Aktuellen Medienberichten zufolge sind bei der Detonation einer Autobombe mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Ein afghanischer Ministeriumssprecher bestätigte den Tod von zehn Zivilisten. Mindestens 55 Menschen wurde durch die Explosion in einem Wohnviertel Kabuls verletzt, mehrere Gebäude und Fahrzeuge wurden zerstört. Die radikal-islamischen Taliban bekannten sich zu dem Anschlag. In der Nähe des Anschlagsortes befinden sich sowohl die US-amerikanische als auch die britische Botschaft sowie mehrere Militäreinrichtungen. Laut italienischem Verteidigungsministerium befinden sich auch sechs italienische Soldaten unter den Opfern. In einer Stellungnahme verurteilte der italienische Verteidigungsminister Ignazio La Russa den Anschlag als „schändlich und feige“. Silvio Berlusconi äußerte sich ebenfalls bestürzt: „Dies ist ein schmerzhafter Tag, der uns leider die schwierige Situation in diesem Land vor Augen führt.“ Der italienische Ministerpräsident betonte, die Truppen so schnell wie möglich aus der Krisenregion zurückziehen zu wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/anschlag-in-kabul-totet-mindestens-16-menschen-1716.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Polizisten schieben 18,1 Millionen Überstunden vor sich her

Die Polizeibeamten in Deutschland schieben mehr als 18,1 Millionen Überstunden vor sich her. Das berichtet die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe) unter ...

Männer in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Jugendämter Zusammenarbeit mit gleichgeschlechtlichen Paaren normal

In der Debatte um die "Ehe für alle" hat die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter ihre Zusammenarbeit mit gleichgeschlechtlichen Paaren betont. ...

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Weitere Schlagzeilen