Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

EuroCombi LKW 2008 IAA Lastwagen

© selbst IAA / gemeinfrei

21.12.2016

Anschlag in Berlin Logistikverband fordert mehr Polizeipräsenz auf Rastplätzen

BGL-Hauptgeschäftsführer Schmidt: Übergriffe auf Lastwagen nehmen zu.

Osnabrück – Nach dem Anschlag mit einem entführten Lastwagen auf den Berliner Weihnachtsmarkt hat der Logistikverband BGL mehr Polizeischutz für Lkw auf Rastplätzen gefordert. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Karlheinz Schmidt: „Wir brauchen mehr Polizeipräsenz an den von Lastwagen frequentierten Rast- und Parkplätzen.“

Zudem müssten die Ruheplätze durch bauliche Veränderungen sicherer werden. Schmidt sagte: „Auch eine ausreichende Beleuchtung und die Umzäunung von Parkflächen könnte mit dazu beitragen, dass Übergriffe auf Lkw-Fahrer schwieriger werden.“

Der Hauptgeschäftsführer beklagte, dass die Sicherheit von Lkw-Fahrern und der Ladung „seit Jahren ein immer heißer werdendes, aber in der Öffentlichkeit verdrängtes Thema“ sind. Schmidt sagte: „Übergriffe auf Lkw-Fahrer, zum Beispiel mit K.-o.-Gas während deren Ruhezeit, um den Fahrer oder den Lkw auszurauben, sind leider keine Seltenheit mehr.“ Die Taten reichten vom Aufschlitzen der Planen bis zum Diebstahl ganzer Fahrzeuge.

Der Verbandsvertreter sagte: „Längst hat die organisierte Kriminalität Nordeuropa erreicht. Einige Autobahnstrecken sind berüchtigt dafür, dass Übergriffe auf Fahrzeuge, Fahrer und Ladung durch organisierte Banden erfolgen.“ Da innere Sicherheit weitgehend Sache der Länder sei, müsse die Polizei sich besser koordinieren.

Der Täter des Berliner Anschlags habe eine „kriminelle und menschenverachtende Energie“ an den Tag gelegt, sagte Schmidt.

Bei dem Anschlag hat der Täter für die tödliche Fahrt auf dem Berliner Weihnachtsmarkt vermutlich einen Lastwagen mit polnischem Kennzeichen entführt, der polnische Fahrer wurde erschossen auf dem Beifahrersitz gefunden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/anschlag-in-berlin-logistikverband-fordert-mehr-polizeipraesenz-auf-rastplaetzen-95642.html

Weitere Nachrichten

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Wachstum RWE prüft Übernahmen

RWE will durch Zukäufe und eine Reform des Strommarktes wachsen. "Wir schauen uns an, wo wir vielleicht punktuell Zukäufe tätigen können. Dabei ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

RWE Energiekonzern kann für 2017 Dividende zahlen

Der Energiekonzern RWE kann für 2017 sein Dividenden-Versprechen halten, ohne Reserven anzugreifen. "Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Wir wollen für ...

Hans Peter Wollseifer

© Mozamaniac / CC BY-SA 3.0

Handwerkspräsident Wollseifer Fachkräftemangel wird zur Wachstumsbremse

Der Mangel an Fachkräften wird zur Wachstumsbremse im deutschen Handwerk. "Rund die Hälfte unserer Betriebe beklagt, dass die Besetzung offener Stellen ...

Weitere Schlagzeilen